MATINEE "NEU GIER" Anatol Herzfeld, 2007
Die ART Galerie Scheel lädt zur MATINEE ein
08. Juli 2007 • 11.15-13.15 Uhr

(Text | Bilder)

Professor Anatol Herzfeld spricht innerhalb seiner Ausstellung "NEU GIER" über die Einzigartigkeit der Museumsinsel Hombroich, wo er lebt und arbeitet, sowie über die dazugehörige ehemalige NATO-Raketenstation.

1982 gründete der Privatsammler Karl-Heinz Müller die Museumsinsel Hombroich bei Neuss. Mit Gleichgesinnten begann er ein Paradies, "Kunst parallel zur Natur", zu schaffen.

Es entstanden Ateliers für Künstlerfreunde. So wurde nach den Vorstellungen Anatols eine Scheune in ein Atelier mit Ausstellungsraum für ihn umgewandelt – dort arbeitet Anatol, Meisterschüler von Joseph Beuys, seit Beginn. Dort findet man Anatols große Eisenskulpturen, das Parlament, die Kirche, das Haus, die Schule, mitten in der 25 große Hektar Auen- und Parklandschaft am Niederrhein.

Der Bildhauer Erwin Heerich entwarf eigens für die Landschaft 11 Ausstellungspavillons, selbst Kunstwerke. Hier sind die wesentliche Teile der umfangreichen Privatsammlung Karl-Heinz-Müllers, aus fernen Kulturen, der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst, untergebracht.

1995 kam die gegenüberliegende "Raketenstation" dazu. Das gesamte Areal, seit 1996 nun "Stiftung Insel Hombroich" ist frei zugänglich. Weitere Ateliers, Wohn- und Arbeitsstätten für Künstler werden gebaut. Es entsteht eine Begegnungsstätte für Kunst, Literatur, Musik und Wissenschaft – zahlreiche Veranstaltungen finden statt. 2004 wurde das von den japanischen Stararchitekten Tadao Ando entworfene Museum der Langen Foundation eröffnet.

Weitere Informationen zur Stiftung Insel Hombroich: www.inselhombroich.de

Prof. Anatol Herzfeld • 1931 in Insterburg/Ostpreußen geboren • 1964-1972 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys und Carl Wimmenauer. • 1975 Gründung der Freien Akademie Oldenburg • 1979-1981 Lehrauftrag an der Staatlichen Akademie Düsseldorf • 1980 erste Aktivität für die Museumsinsel Hombroich • 1972/77/82 Teilnahme an der dokumenta 5,6,7 in Kassel • Seit 1982 "Arbeitszeit" auf der Museumsinsel Hombroich mit eigenem Atelier, Beginn der "Arbeitszeit" (Kirche, Schule, Parlament) • 1991 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande • 1995 Auszeichnung mit dem Lovis-Corinth-Preis • Seit 1998 Professor of Fine Arts, University of South Dakota, Vermillon. Ehrenbürger des Staates South Dakota.

Die Wirkungsstätte Anatols, mit seinem Gesamtkunstwerk "Mensch und Plastik", ist die Museumsinsel Hombroich. Zahlreichen Arbeiten befinden sich in internationalen Museen und Privatsammlungen.

Der Bildhauer Anatol Herzfeld verbringt seit 1979 jährlich eine "Arbeitszeit" auf Sylt. Ihn verbindet eine große Liebe zu Sylt, seinen Menschen und deren Sagen und Märchenfiguren.



"Inselwächter", Eisenskulptur auf der Museumsinsel Hombroich
(Foto: Ekkehart Köhler)



Ateliershaus des Künstlers Anatol auf der Museumsinsel Hombroich



"Krieger", Eisenskulpturen auf der Museumsinsel Hombroich